Zell am Ziller
Höhe 580 m * 4.000 Einwohner * 5.000 Betten * Skigebiet Zillertal Arena 580 m – 2505 m * 155 km Pisten * Talstation am Ortsrand * Tages-Skipass 41,– * Kinder unter 6 Jahre gratis am Lift * 25 km Loipen * 7 km, längste Rodelbahn des Zillertals * Wellness in einigen Hotels * Saison 3. Dezember 2010 bis 25. April 2011
$plan$
Hotel direktVeranstaltungenZimmer freiGäste-Tipp


Ortsbeschreibung | zurück

Zell am Ziller liegt in der Mitte des Zillertales, dort wo es weg geht über den Gerlospaß nach Salzburg. Und genau dorthin erstreckt sich auch das große Skigebiet Zillertal Arena. 155 km durch ehemals unberührte, unerreichbare Winterlandschaft bis nach Hochkrimml.

Zell ist der Einstiegsort in dieses neu entstandene Gebiet, leicht erreichbar, bis auf die letzten Kilometer immer Autobahn und dann flache Schnellstrasse ins Zillertal. Keine plötzlichen winterlichen Strassensperren, keine Lawinengefahr, viel Verkehr an den Wochenenden.

Zell ist eine weite flache Siedlung zu beiden Seiten des Flusses Ziller. Eine alte Gemeinde an der Zillertalbahn, mit eigener Brauerei, Schulzentrum, dem fantastischen Bräugasthof am Dorfplatz und dem großartigen Gauda-Fest im Frühjahr.

Zwei Mal die Stunde kommt die Zillertalbahn, sie durchschneidet das Dorf und an den Bahnübergängen kommt es zu Staus. Noch läuft der Verkehr durch den Ort und Fußgängerzone gibt es nicht um die Auslagen, Cafés und Restaurants richtig würdigen zu können.

Après-Ski wird an der Talstation gefeiert, später verläuft sich alles im dörflichen Irgendwo. Nett zu sitzen abends im Parkcafé beim Freizeitzentrum, da immer einiges los; kann man durch die Glasfront das bunte Treiben am Eislaufplatz aus nächster Nähe sehen.Nachts leeren sich die Straßen bald.

Seit Beginn des neuen Jahrtausends hängt Zell am Ziller am größten Skigebiet des Tales, der Zillertal Arena. Sie ist ein Zusammenschluß der Skigebiete Ski Zell, Gerlos, Königsleiten, Wald und Krimml. in Salzburg.

Insgesamt 155 km Pisten über vier weit entfernte Gipfel, erschlossen mit Kleingondeln und neuesten Sesselliften.

Die Pisten von Zell am Ziller liegen in der Felslandschaft oberhalb der Baumgrenze, von ineinander laufenden Hügeln werden sie getrennt. Tiefer tut das der Wald.

Oben breite rote Pisten, auch Wochenendfahrer können hier in hohem Tempo stolz schwingen. Die Paradepiste dafür rote Piste 4 von Bergstation 6er-Sessel Karspitz. Die steileren Passagen können umfahren werden. Im Gebiet treiben sich viele gute Fahrer herum, die nur zu den wilden Tiefschneehängen kommen wollen. Von roter Piste 10 gehen starke Buckelhänge ab. Ins Tal zurück muss man die Gondel nehmen, da die Pisten bei der Mittelstation enden.

Von fast allen Zillertalurlaubern mißachtet, das Skigebiet Gerlosstein, 17 km Pisten, teilweise unter herrlichen Felswänden und Blick über das ganze Zillertal. Wenige Menschen, sehr relaxt, hat diese eigene tolle Atmosphäre wie man sie nur in kleinen Gebieten findet. Die Talstation zum Gerlosstein am Siedlungsrand von Zell am Ziller im Weiler Heinzenberg an der Straße nach Gerlos. Eine Tandem-Gondel pendelt alle 15 Min. Gerlosstein hat eine der tollsten Pisten für Leute, die gerne nach einer Schußfahrt weit springen. An roter Piste 2 eine der besten Möglichkeiten Österreichs. Nach einem Flachstück ein Kuppe und darunter ein Steilhang. Volles Tempo drüber, weit springen und noch immer im Steilen landen. Kann man nur machen, wenn einer an der Kante steht und schaut, ob die Bahn frei ist.

Für Anfänger vom Gipfel zurück zum Parkplatz ein Ziehweg, der nachts eine der beliebtesten Rodelbahnen im Tal ist. Sie hat 7,5 km und ist damit die längste im Zillertal.

 

Seitenanfang | Übersichtskarte | Richtpreise in Euro

 

Illustration
2008/09

2010/11: Liebe Leser!

Die Skipasspreise sind auf aktuellem Stand für diesen Winter 2010/2011. Manches ist noch nicht aktualisiert, sonst funktioniert alles bestens.

Danke den Betrieben, danke den Lesern! – Andreas Lettmayer