Zauchensee
Höhe 1.350 m * 20 Einwohner * 1.177 Betten * Skigebiet Zauchensee–Flachauwinkl 1350 m – 2188 m * 41 km Pisten * 7 Talstationen im Ort * Tages-Skipass 41,– * Kinder unter 6 gratis am Lift * keine Loipen * keine Rodelbahn * kein Wellnesszentrum * Saison 27. November 2010 bis 26. April 2011
$plan$
Hotel direktVeranstaltungenZimmer freiGäste-Tipp


Ortsbeschreibung | zurück

Über eine schmale Bergstraße erreicht man 11 km nach dem Dorf Altenmarkt den Talschluss Zauchensee.

Zauchensee ist kein Ort im herkömmlichen Sinn, vielmehr ist es ein ca. 400 m langer und 200 m breiter Parkplatz zwischen den Hängen 2.000 m hoher Berge, unterbrochen von einigen luxuriösen Hotels und sieben Liftstationen. Man kann es aber auch romantischer sehen: eine Wintersportoase, versteckt mitten in den Bergen, wo sich Fuchs und Hase gute Nacht sagen.

Wer in Zauchensee wohnt kann für die Zeit seines Urlaubs alles vergessen, vor allem das Auto und auch Skibus braucht man nicht. Die Talstationen sind neben den Hotels, die Übungswiesen, die Pisten und das Après-Ski.

Tagsüber ein Ski-Hexenkessel belebt von hunderten Tagestouristen. Erst nach Liftschluss kehrt Ruhe ein.

Wer in Zauchensee wohnt, lässt den Tag an einer Schirmbar ausklingen, wirft sich in die Hotelsauna oder spaziert durch den Schnee, Kinder spielen am Saum der Pisten und ihre Eltern müssen sich keine Sorge machen, dass die Kleinen verloren gehen.

So belebt das Revier tagsüber ist, so verlassen ist es in der Nacht. Die Leute verkriechen sich in den Hotels, manchmal sind Grüppchen unterwegs von einer Hotelbar zur anderen.

Ins Skigebiet Zauchensee-Flachauwinkl 2 Gondeln und 3 Sessellifte. Wer will, kann über zwei Gipfel bis nach Kleinarl fahren und bei der berühmten Annemarie Moser-Pröll Kuchen essen; mit dem Auto wären das 25 km.

Die Pisten sind durchwegs streng, dazwischen immer wieder Skirouten, unpräpariert, schmal und steil durch Lärchen- und Fichtenwald. Wohl aber von allen Punkten auch blaue Pisten, sodass auch der Ferienskiläufer in höchste Gebirgsregionen vorstoßen kann.

Die beliebteste schwarze Strecke ist Piste 11 vom Tauernkar. Gnadenlos steil am Sessellift entlang, jedem kann man seine Künste zeigen.

Eine der beliebtesten Pisten ist rote 9 vom Gamskarkogel. Sie ist eine Weltcupabfahrtspiste, in sich gewunden, mit Steilpassagen, dass manchmal nur noch Fangnetze helfen, damit die lustige Fahrt nicht im freien Fall endet.

Ein tolles, leicht erreichbares Skigebiet mit netten Hütten. Man kann auch von der Tauernautobahn bei Abfahrt Flachauwinkl einsteigen, dort eine 4er-Gondel. Wer nach Kleinarl möchte, muss einen Verbindungsbus nehmen, der ständig pendelt und ca. 3 Min. fährt.

 

Seitenanfang | Übersichtskarte | Richtpreise in Euro

 

Illustration
2008/09

2010/11: Liebe Leser!

Die Skipasspreise sind auf aktuellem Stand für diesen Winter 2010/2011. Manches ist noch nicht aktualisiert, sonst funktioniert alles bestens.

Danke den Betrieben, danke den Lesern! – Andreas Lettmayer