Mayrhofen
Höhe 630 m * 3.679 Einwohner * 8.652 Betten * Skigebiet Penken 640 m – 2239 m * 146 km Pisten * 2 Talstationen im Ort * Tages-Skipass 42,– * Kinder unter 6 Jahren gratis am Lift * 20 km Loipen * 2 Naturrodelbahnen je 2,5 km * Wellnesszentrum * Saison 4. Dezember 2010 bis 25. April 2011
$plan$
Hotel direktVeranstaltungenZimmer freiGäste-Tipp


Ortsbeschreibung | zurück

Mayrhofen im Zillertal ist einer der Top-Winterspots in Österreich, vor allem sehr jung und mit toller Partyszene. Snowboard-Produzent Burton hat sogar einen eigenen Funpark errichtet. Die Hotels und Pensionen sind preislich sehr günstig und auch der Skipass kostet erheblich weniger als in vergleichbaren Regionen.

Man erreicht Mayrhofen ohne Pässe überwinden zu müssen über die Inntalautobahn und dann über eine Schnellstrasse. Immer flach dahin durch das Zillertal, vorbei an vielen Haufendörfern und Bauernhöfen.

Im verästelten Straßennetz des Zentrums von Mayrhofen gute Gasthöfe, moderne Restaurants, Schürzenjäger- und Techno-Discos, unzählige Bars, dazu viele Shops und ein Kino. Alles bei Fuß zu erreichen, inklusive Bahnhof. Die Talstation zum Skigebiet "Ski Zillertal 3000" liegt mitten im Ort und weil es keine Talabfahrt gibt, treffen sich hier alle nach dem Skifahren und los geht die Party.

Das Après-Ski gehört zum besten, was Österreich zu bieten hat. Viele Holländer und Skandinavier sind da, und auch in Zeiten, wo andere für Après-Ski bekannte Regionen Flaute haben, sind manche Lokale von Mayrhofen knallvoll.

Mayrhofen hat 2 Skigebiete. Das kleinere ist am Ahorn-Gipfel, 15 km Pisten, erreichbar mit einer 50er-Gondel. Oben das Areal der Kinderskischule, extrem flache, breite Pisten und eine schwarze Talabfahrt. Steil, aber nicht unangenehm, manchmal auch Ziehwegpassagen.

Das Skigebiet Ski Zillertal 3000beginnt am Berg Penken. Vom Zentrum Mayrhofen ziehen 18er-Gondeln hinauf. Dann Lifte auf sechs weitere Gipfel bis hinein ins Tuxertal nach Lanersbach. 146 km Pisten auf sehr vielfältigen Bergen.

Der beliebteste Gipfel ist und bleibt das Penkenjoch, eine flache Bergkuppe mit großen Schirmbars und Grillstationen; ausgezeichnete Gastronomie. Von hier breitet sich das Skigebiet aus, hierher kommen abends alle zurück. Pisten gibt es in allen Varianten, immer wieder auch eine Schwarze, wenn man nicht ohnehin gleich ins Gelände geht. Wer es wirklich wissen möchte, für den haben sie eine Harakiri-Piste angelegt. Ins Tuxertal hinein hat man am Rastkogel breite, flache Pisten wie sie sonst nur auf Gletschern zu finden sind.

Für Kinder wurde die Horberg Babytour ausgesteckt.

Die Horberg-Babytour, ist eine markierte Ziehwegstrecke quer durch das Gebiet. Von der Bergstation 3er-Sessel Penken zur Bergstation der 6er-Gondel Horberg, die aus Hippach kommt. Zu den schönsten Plätzen im Gebiet, auf das Penkenjoch und auf den Schafskopf kommt man dabei nicht. Wohl aber führt die Babytour in den flachen Kessel des Horbergtales, wo Snowboard- und Skianfänger auf flachen, langen Pisten üben.

 

Seitenanfang | Übersichtskarte | Richtpreise in Euro

 

Illustration
2008/09

2010/11: Liebe Leser!

Die Skipasspreise sind auf aktuellem Stand für diesen Winter 2010/2011. Manches ist noch nicht aktualisiert, sonst funktioniert alles bestens.

Danke den Betrieben, danke den Lesern! – Andreas Lettmayer