Kühtai
Höhe 2.020 m * 12 Einwohner * 1.300 Betten * Skigebiet Kühtai 2020 m – 2520 m * 34 km Pisten * 8 Talstationen im Ort * Tages-Skipass 31,– * Kinder unter 6 Jahren gratis am Lift * 15 km Loipen * 2,5 km Rodelbahn mit Lift erreichbar * Wellness in den Hotels * Saison 3. Dezember 2010 bis 1. Mai 2011
$plan$
Hotel direktVeranstaltungenZimmer freiGäste-Tipp


Ortsbeschreibung | zurück

Kühtai ist die Perle auf der Krone der Österreichischen Alpen. Klein, fein, exkulsiv und schneesicher auf 2020 Meter Seehöhe; kein Wintersportort liegt höher. Luxushotels entlang zu beiden Seiten der Passstrasse, dahinter die Lifte und Hochalmpisten. Alles dicht beisammen, sehr bequem.

Hier treffen sich seit jeher alter Adel, Fabrikanten und Großbürger. Die neu errichteten Skihütten heißen Graf-Ferdinand-Haus und Kaiser-Maximilian-Hütte. Anderswo hätte man sie wohl genannt "Kogl-Hütte" und "Hexenalm".

Jeder Weg ist in Kühtai zu Fuß zu machen, die Pisten führen ohne Ausnahme alle wieder direkt zurück zu den Häusern, immer kann man einen kurzen Sprung ins Hotel machen.

Absolut bequem ist Kühtai für Familien mit heranwachsenden Kindern. Man kann sie sorglos alleine auf und ab fahren lassen, weil verirren unmöglich, auf den Pisten keine ungebührlichen Menschen und wenn man möchte, dann kann man sie auch aus der Ferne beobachten. Kleinkinder muss man nur aus dem Hotel schupsen schon haben sie ihre Spielwiese.

Après-Ski machen viele oben bei den Hütten und genießen dann illuminiert im Halbdunkel die Fahrt zu den erleuchteten Hotels. Nachts wenige, aber gute Disco-Bars, wer nicht schlafen kann, den trifft man sicher.

Flache Pisten vor allem hinter den Hotels, wo die Hänge auslaufen. Für Anfänger und Kinder im Zentrum neben dem 2er-Sessel ein Gratis-Laufband. Am sanften Hang gleiten üben.

8 Schlepplifte und drei 4er-Sessel und ein 2er-Sessel ziehen von Kühtai zum Rand des Kessels, wo bald die letzten senkrechten Gipfelwände warten. Das Land ist zerklüftet, immer wieder zwingen unüberwindbare Gräben den Pisten ihren Verlauf auf. Manche Furchen sind konkav genug für die Präparierung.

Die zwei roten Pisten 1und 2 laufen in einer solchen Wölbung. Die Einheimischen nennen sie “Kanonenrohre“. Sie haben einen Touch von Half-Pipe und sind leidlich steil. Das Wildland zwischen den Pisten ist gerade für bessere Skifahrer eine Herausforderung.

Im Frühling ist Kühtai ein beliebtes Ziel von Tourengehern.

 

Seitenanfang | Übersichtskarte | Richtpreise in Euro

 

Illustration
2008/09

2010/11: Liebe Leser!

Die Skipasspreise sind auf aktuellem Stand für diesen Winter 2010/2011. Manches ist noch nicht aktualisiert, sonst funktioniert alles bestens.

Danke den Betrieben, danke den Lesern! – Andreas Lettmayer