Kitzbühel
Höhe 800 m * 8.527 Einwohner * Skigebiet Kitzbühel–Kirchberg–Jochberg–Paß-Thurn-Mittersill 800 m – 2000 m * 150 km Pisten * 2 Talstationen im Ort * Tages-Skipass 42,50 * Kinder unter 6 Jahren gratis am Lift * 40 km Loipen * keine Rodelbahn * öffentliches Wellness-Zentrum * Saison 4. Dezember 2010 bis 25. April 2011
$plan$
Hotel direktVeranstaltungenZimmer freiGäste-Tipp


Rodeln-Wandern | zurück

Rodelbahn Bichlalm, 2,5 km. Tagsüber erreichbar mit dem Sessel von 9-16:30 Uhr, abends zu Fuss hinauf. Gehen entweder über die Rodelbahn oder die Piste. Oben die Bichalm-Berghütte von Bettina und Hannes. Rodelverleih, Zipfbob-Verleih, Schneeschuhverleih.

Rodelbahn in Aurach, nach Gasthof Hechenmoos links. 3,8 km, nicht beleuchtet. 1,5 Std. hinaufgehen zur Bochumer Hütte (Küche tägl. - 22 Uhr). 2 m breiter Rodelweg.

Bochumer Hütte ein altes Knappenhaus aus dicken Steinen. Ziel vieler junger Leute. Wirt Gerhard betreut seine Gäste selbst. Kasspatzln ca. 6,60, Bier 0,3 l ca. 2,40. Rodelverleih in Bochumer Hütte, kostet ca. 4,–. Tel. 0664-4150575.

Gaisberg Rodelbahn, im Nachbarort Kirchberg. Die super Bahn der Region,hat sogar ein Gütesiegel als Natrurodelbahn. 5 km, beleuchtet, 2 x tägl. präpariert. Hinaufgehen ca. 1,5 Std.; das geht nur tagsüber, denn nachts kommen bis zu 800 Rodler runter. Kein Wanderer würde das überleben. Rauf: mit 4er-Sessel tägl. außer Sonntag von 18:30-21:30. Kostet Erw. 7,50, Kids 4,20. Tagsüber gilt der Skipass. Gruppen gelten ab 8 Pers., dann kostet Fahrt 7,– Pro 10. Karte eine gratis. Abendkarte, fahren sooft man möchte: Erw. 13,–, Kids 7,20. Rodelverleih bei der Talstation 4er-Sessel Gaisberg, kostet ca. 5,–.

Am Gipfel Gaisbergstüberl: 5 Tische, immer besetzt. Auf halbem Weg die Schwesterhütte, dort mehr Platz. Kasspatzln ca. 7,–, Bier 0,3 l 2,60. Reservieren: 05357-3709.

 

Seitenanfang | Übersichtskarte | Richtpreise in Euro

 

Illustration
2008/09

2010/11: Liebe Leser!

Die Skipasspreise sind auf aktuellem Stand für diesen Winter 2010/2011. Manches ist noch nicht aktualisiert, sonst funktioniert alles bestens.

Danke den Betrieben, danke den Lesern! – Andreas Lettmayer