Kitzbühel
Höhe 800 m * 8.527 Einwohner * Skigebiet Kitzbühel–Kirchberg–Jochberg–Paß-Thurn-Mittersill 800 m – 2000 m * 150 km Pisten * 2 Talstationen im Ort * Tages-Skipass 42,50 * Kinder unter 6 Jahren gratis am Lift * 40 km Loipen * keine Rodelbahn * öffentliches Wellness-Zentrum * Saison 4. Dezember 2010 bis 25. April 2011
$plan$
Hotel direktVeranstaltungenZimmer freiGäste-Tipp


Ortsbeschreibung | zurück

Das Jahrhundertunterfangen der Kitzbüheler Bergbahnen vollendet: ab Dezember 2004 sind die bislang getrennten Skigebiete Hahnenkamm - Jochberg mit einer 3-Seilumlaufbahn verbunden und plötzlich hat man auch in Kitzbühel 150 km verbundene Pisten und ein fantastisch abwechslungsreiches Skigebiet. Man fährt im Land Tirol weg und kehrt erst wieder um im Land Salzburg; durchstreift dabei die schönsten Gebirgsregionen und trifft auf dieser Reise auf die verschiedenen Mentalitäten der Salzburger und Tiroler Hüttenwirte.

Kitzbühel ist Österreichs schönste Winterstadt und nicht ein Ort, vor dem sich ein normaler Mensch fürchten müsste, weil nur Vip‘s zugelassen wären. Die mittelalterlichen Fassaden, die belebten Gassen, die exklusiven Shops; hier ist man nicht in einem Bergdorf sondern in einer kleinen Metropole. Mit Bierhaus und Haubenrestaurant, mit Cocktailbar und verrauchtem Pub, mit Mainstream-Disco und Underground-Floor.

Viele Promis haben sich niedergelassen weil Kitzbühel reizend ist und die Bürger nette Leut’. Es ist hier bei aller Prominenz wie in der kleinen Kneipe: “Da fragt Dich keiner, was du hast oder bist.“ Wer hier ist, ist da. Das erwartet man sich gar nicht, wenn man Kitzbühel nur aus Zeitungen und Fernsehen kennt.

In der Woche der Hahnenkammrennen ist alles etwas anders, aber das liegt daran, dass die anreisenden Adabeis sich zu wichtig nehmen. Nach ein paar Tagen sind die Heuschrecken wieder abgezogen.

Wer dem Rummel ausweichen und doch ab und an daran teilnehmen will, bezieht Quartier in Kitzbühels Vororten Reith, Aurach und Jochberg. Da hat man zwar einige Kilometer zu Hahnenkamm und Horn, dafür seine heilige Ruhe und zahlt für alles ein bisschen weniger.

Kitzbühel ist eine pittoreske mittelalterliche Stadt mit Fußgängerzone, wo jedes der alten Häuser eine andere grelle Farbe hat. Im Zentrum sind die Konzerne niedergelassen, die immer an den besten Plätzen auftauchen. Louis Vuitton zum Beispiel. Oder Casinos Austria, die in Kitz das Casino ganzjährig betrieben. Wer Pech hat, nicht weit davon ein Schnäppchenmarkt für Skiklamotten.

Kitzbühel hat drei Zonen: Untere Stadt – und eine Terrasse höher Vorderstadt und Hinterstadt. Dort in der Fußgängerzone alltäglich buntes Treiben. An schlechten Tagen von ruhenden Wintersportlern erfüllt, an schönen Tagen erst nachmittags zum Après-Ski.

Die einen gehen ins feine Kaffeehaus, die anderen an eine Sektbar, die dritten ins bierdunstige “The Londoner“. Abends teilt sich das Publikum wieder. Haubenrestaurants, Bürgerstuben oder auch McDonald´s; viele sind in den Après-Lokalen versumpft.

Für die Nacht in Kitzbühel jede Menge Bars und Discos. Manche haben Türsteher, da kommt es immer wieder zu Enttäuschungen. An der Tür der Disco Take-Five zum Beispiel. Letzthin wurde sogar der Sieger des Hahnenkamm-Rennens abgewiesen, weil er ohne Pokal offenbar nach zuwenig aussieht. Man tröste sich, die besten Treffs sind für alle offen. Manche vergessen in Kitzbühel sogar aufs Skifahren, erheben sich erst nachmittags zum Après aus dem Bett.

Kitzbühel hat das große Skigebiet Hahnenkamm (Kitzbühel-Jochberg-Pass-Thurn-Mittersill) und das kleinere Gebiet "Kitzbüheler Horn".

Der Hahnenkamm, er ist der größere und berühmtere Skiberg von Kitzbühel. Erschlossen von drei Seiten mit flotten Kleingondeln. Oben am Berg hängt Kitzbühel was Lifte betrifft anderen Gebieten zwei, drei Jahre hinterher. Für Skier und Boarder über mehrere Gipfel, durch Senken und Flanken hinunter in verschiedene Täler. An einem Tag nicht zu machen.

Am Hahnenkamm Gastronomie, aber keine kleine, verzauberte Hütte. In den verschiedenen Pisten-Gasthäusern sehr unterschiedliche Preise. 0,5 l Bier einmal ca. 4,–, ein anderes Mal ca. 3,20 Euro. Die hüttigen Hütten sind an den Pisten zum Paß-Thurn.

Die meisten Hahnenkamm-Pisten in der Baumzone. Die Gipfel sind rauh und windverblasen. Wer das erstemal hochkommt will meist gleich mal die berühmte Mausefalle sehen. Ganz einfach zu finden: gleich aus Bergstation Hahnenkamm-Gondel raus und 150 m schräg rechts zu den Fichten; dahinter ist das ominöse Steilstück.

Wer nach Jochberg und weiter nach Salzburg möchte fährt vom Hahnenkamm auf roter Piste 34 ins Tal nach Jochberg oder schwebt mit der supergeilen neuen Gondel hinüber. Bis zum Pass-Thurn sind 35 km – nette Pisten in herrlicher Kulisse.

Das Skigebiet Kitzbüheler Horn ist wesentlich kleiner als der Hahnenkamm; etwa 20 km Pisten. Das Horn haben sie zum Snowboarder-Zentrum gemacht. Hier Funpark, Pipes und breite Boarder-Strecken.

 

Seitenanfang | Übersichtskarte | Richtpreise in Euro

 

Illustration
2008/09

2010/11: Liebe Leser!

Die Skipasspreise sind auf aktuellem Stand für diesen Winter 2010/2011. Manches ist noch nicht aktualisiert, sonst funktioniert alles bestens.

Danke den Betrieben, danke den Lesern! – Andreas Lettmayer