Hochfügen
Höhe 1.500 m * keine Einwohner * 550 Betten * Skigebiet Hochfügen-Hochzillertal 550 m – 2300 m * 155 km Pisten * 8 Talstationen * Tages-Skipass 40,– * Kinder unter 6 Jahren gratis am Lift * 9 km Loipen * 2 km Rodelbahn zu Fuß erreichbar * kein Relaxzentrum * kein Nachtleben * Saison 4. Dezember 2010 bis 1. Mai 2011
$plan$
Hotel direktVeranstaltungenZimmer freiGäste-Tipp


Ortsbeschreibung | zurück

Ein Dorf kann man Hochfügen nicht nennen. Es ist ein Ort im Schnee, in einem 1.480 m hoch gelegenen Kessel, eingeschlossen von 2.400 m hohen Gipfeln.

Erreichbar von Fügen im Zillertal über eine 12 km lange, sehr schmale Bergstraße. Eine anstrengende kurvenreiche Fahrt, die zu voller Konzentration zwingt, bis man schließlich den Kessel von Hochfügen erreicht. Vier Hotels gibt es und die Liftstationen.

Erst am Abend, wenn alle Tagesgäste weg sind, beginnen die Stärken von Hochfügen zu wirken. Kinder können ohne Gefahr herumlaufen, auf den flachen Skiwiesen rodeln, rutschen, spielen.

Kein Auto stört die Ruhe der Nacht, und man fühlt sich am leeren Parkplatz mit der Ewigkeit der Sterne verbunden. Es kommt auch gar nicht selten vor, daß Hochfügen eingeschneit ist.

Tagsüber dient der gesamte Boden als Parkfläche. 80 Busse hat man schon an einem Tag gezählt, die Autos gar nicht mehr zu überschauen. Chaos total.

Die Lifte, sie starten nach allen Richtungen. Unten an den Lamark-Schleppliften breite, flache Anfängerpisten.

Mit einer neuen 8er-Gondel kommt man zum Gipfel. Oben auch schwarze Pisten und Skirouten. Gesamt eine sanfte inneralpine Hügelwelt, die variantenreich zu fahren ist. Die Pisten sind fest in holländischer Hand, viele Anfänger und gute Stimmung.

 

Seitenanfang | Übersichtskarte | Richtpreise in Euro

 

Illustration
2008/09

2010/11: Liebe Leser!

Die Skipasspreise sind auf aktuellem Stand für diesen Winter 2010/2011. Manches ist noch nicht aktualisiert, sonst funktioniert alles bestens.

Danke den Betrieben, danke den Lesern! – Andreas Lettmayer