Haus im Ennstal
Höhe 774 m * 2.620 Einwohner * Skigebiet Hauser Kaibling 750 m – 2015 m * 167 km verbundene Pisten * 1 Talstation am Ortsrand * Tages-Skipass 42,– * Kinder unter 6 Jahren zahlen 3,50 pro Tag * 22 km Loipen * keine Rodelbahn * kein Relaxzentrum * ruhiges Nachtleben * Saison 3. Dezember bis 9. April 2011
$plan$
Hotel direktVeranstaltungenZimmer freiGäste-Tipp


Ortsbeschreibung | zurück

Einige Kilometer nach Schladming, dort, wo sich das Ennstal endlich ausbreiten kann, liegt das kleine Dorf Haus im Ennstal auf einer Anhöhe am Fuß des Hauser-Kaiblings.

Im Zentrum schmale ansteigende Straßen, dicht gedrängt, um die Kirche die Häuser, auch alte aus Holz mit dicken Steinfundamenten, ein bischöfliches Schloß und davor ein kleiner Dorfplatz; Gasthöfe, Restaurants und die beiden Nachtlokale des Ortes. Alles in allem ein sehr hübscher Ferienort.

Die Talstation zum Skigebiet Hauser-Kaibling liegt etwa 1 km vom Dorfkern entfernt, dort ausgedehnte Parkflächen, viele Reisebusse und große Schirmbars. Hier geschieht das Après- Ski für die Busreisenden. Laut, bunt und viele Menschen. Wenn nach Liftschluß die Busse abfahren, wird es dünner.

Das Après-Ski für alle die in Haus urlauben geschieht in den Hütten am Berg, solange die Talabfahrten funktionieren; das tun sie solange, bis die Schneekanonen gegen die Frühlingssonne verlieren.

4er-Sessel Höfi-Express I ist Geheimtipp zum Einstieg in die Skischaukel. Von Haus im Ennstal ein Stück Richtung Graz und dann beim Schild "Knapplhof bis zum Sessellift hochfahren. Parkplatz beim Gasthof Knapplhof, dort nach dem Skifahren leckere Bouillabaisse.

Die Pisten am Kaibling durch Lärchen-Fichtenwald, sie sind steiler als im übrigen Gebiet der 121 Pisten-km umfassenden Skischaukel HauserKaibling-Planai-Hochwurzen-Reiteralm.

Die Pisten sind einladend gut präpariert, viele Strecken - jeder findet seinen Weg und seine Herausforderung; sehr komplett der Berg. In den Hütten will man Niveau, die Köche favorisieren heimische Schmankerl und Spezialitäten.

Die schwierigste Piste schwarze 7 oben am Gipfel-Schlepper. Eine steile Buckelpisten-Röhre.

Von der Bergstation Gipfelschlepper die atemberaubende rote Skiroute 9; eine verwilderte Hassard-Strecke zur Bergstation des neuen 4er-Sessels Höfi-Express II; daneben Knappls Bergschlössl. Wer die rote Skiroute "überlebt" hat, erhebt dort stolz ein Glas.

 

Seitenanfang | Übersichtskarte | Richtpreise in Euro

 

Illustration
2008/09

2010/11: Liebe Leser!

Die Skipasspreise sind auf aktuellem Stand für diesen Winter 2010/2011. Manches ist noch nicht aktualisiert, sonst funktioniert alles bestens.

Danke den Betrieben, danke den Lesern! – Andreas Lettmayer