Gerlos
Höhe 1.246 m * 821 Einwohner * 3.473 Betten * Skigebiet Zillertal Arena 1250 - 2500 m * 155 km Pisten * 1 Talstation im Ort * Tages-Skipass 41,– * Kinder unter 6 Jahre gratis am Lift * 12 km Loipen * 1,5 km Rodelbahn zu Fuß erreichbar * Wellness in den Hotels * Saison 3. Dezember 2010 bis 25. April 2011
$plan$
Hotel direktVeranstaltungenZimmer freiGäste-Tipp


Ortsbeschreibung | zurück

Gerlos ist das Herz der großen Zillertal Arena. Ein smarter, bäuerlicher Hochgebirgsort auf 1246 Meter Höhe, umrahmt von Wald und idyllisch am rauschenden Gebirgsbach. Im Winter schwillt Gerlos zu einer kleinen Skier- und Boardermetropole an mit internationalem Publikum, gut durchmischt und durchwegs jung, wie man es nicht oft findet in Österreich: viele Engländer, Skandinavier und Deutsche.

Das Gerlostal verbindet Zell am Ziller in Tirol mit Krimml in Salzburg. Eine alte bedeutende Passroute; heute gut ausgebaut und vorwiegend von Touristen benutzt. Auf der Salzburger Seite bei Krimml ist die Straße mautpflichtig.

Im Winter pulsiert Gerlos. Das Zentrum ist das Straßenstück zwischen Ortsanfang und Ortsende mit den großen Hotels, den Shops, Bars und Discos. Autofahrer und Fußgänger müssen sich arrangieren. Gutes Après-Ski und Nachtleben, das von vielen Snowboardern aufgewühlt wird. Boarders Town Gerlos gilt als einer der besten Snowboard-Spots in Tirol.

Gerlos hat zwei Skiberge.

Das kleine Gebiet Fürstalm, 2 km vom Ort entfernt. Es hat einen alt eingesessenen Berggasthof, einen 2er-Sessel und zwei Schlepper. Wer hierher kommt, will bestimmt den Massen ausweichen. Beschaulich und wenige Menschen. Ins Tal allerdings die schwarze Piste 1, manche Stellen kann man auf Ziehwegen umfahren.

Der Isskogel ist der Hausberg von Gerlos.. Flache rote und blaue Pisten auf weiten Schneehängen. Der Isskogel ist strategisch der beste Ausgangspunkt in der gesamten Arena. Man kann sich einmal Richtung Osten und dann wieder Richtung Süden fallen lassen, ohne das gesamte Gebiet an einem Tag zwei Mal durchqueren zu müssen.

Mit den Skiern ins Zillertal über die Wilde Krimml. Eine weite, sanfte Strecke, die zum Gleiten und Landschaftsschauen einlädt, ehe man die steileren Hänge von Zell am Ziller erreicht. Dort wieder eine vielzahl von Pisten, ausschließlich rot markiert, viele sehr breit und hervorragend zum Boarden und Carven. Zurück nach Gerlos mit zwei 4-er Sessel.

Das Skigbiet Königsleiten ist ein von Gräben zerschnittenes Almgebiet, gut überschaubar mit vielen Tiefschneechancen und ebenfalls nur rot markierten Pisten. Manche sind mit Fangnetzen gesichert. Hier auch zwei lange Schwarze, wie man sie in der ganzen Arena sonst nicht findet.

Das Skigebiet Gerlosplatte markiert das östliche Ende der Zillertal Arena. Hier ist man nicht mehr in Tirol, sondern eindeutig schon in Salzburg. Man merkt es an der Sprache der Hüttenwirte und der Liftler und man merkt es vor allem beim Lesen der Speisekarte. Die Gerlosplatte ist in weiter Kegel, erschlossen von vier 4er-Sessel und einigen Schleppliften. Breite, gut steile Pisten aber etwas flacher als auf den anderen Bergen der Zillertal Arena.

 

Seitenanfang | Übersichtskarte | Richtpreise in Euro

 

Illustration
2008/09

2010/11: Liebe Leser!

Die Skipasspreise sind auf aktuellem Stand für diesen Winter 2010/2011. Manches ist noch nicht aktualisiert, sonst funktioniert alles bestens.

Danke den Betrieben, danke den Lesern! – Andreas Lettmayer