Faschina-Fontanella
Höhe 1.500 m * 460 Einwohner * 900 Betten * Skigebiet Faschina 1486 m – 2000 m * 13,5 km Pisten * 1 Talstation im Ort * Tages-Skipass 32,– * Kinder unter 6 pro Tag 3,50 am Lift * keine Loipen * keine Rodelbahn * kein Relaxzentrum * Saison 4. Dezember 2010 bis 26. April 2011
$plan$
Hotel direktVeranstaltungenZimmer freiGäste-Tipp


Ortsbeschreibung | zurück

Die Straße gegen Faschina durchschneidet in aufregender Höhe die steilen Wiesen des Großen Walsertales. Kurve um Kurve immer am Abgrund entlang. Manchmal kleinere Dörfer, die den Hängen trotzen.

Die Almsiedlung Faschina erreicht man am Dach des Großen Walsertales, wo die steilen Hänge zurückweichen und einem kleinen, friedlichen Winter-Plateau Raum geben.

Angekommen,die nächsten Tage kein Stress, kein Trubel, kein Denken. Die Kinderskiwiese hinter dem Haus, die Talstation daneben und von der Piste zurück zum Hotel. Über die Straße in den Tabakladen, Bild-Zeitung kaufen, entweder in die Sonne setzen oder ins Café. Weniger nicht.

Man ist mitten im Skigebiet. Der Straßenrand voller Autos, auf den flachen Wiesen hinter den Hotels Eltern mit ihren bunten Kindern; wollen ihnen selbst das Skifahren beibringen oder beobachten die Fortschritte im Skikurs. Wohin das Auge schweift, am Horizont Lawinenschutzgitter, beinahe senkrecht ansteigende Wände; Abenteuer im Kopf.

Faschina hat 3 Hotels, 3 Gasthöfe, 2 Pensionen und etliche Ferienwohnungen. Früher war es die Alpe der Bergbauern von Fontanella. Ein Bergdorf 4 km tiefer im Walsertal. Dort um die Kirche die Faschina-Tourist-Info, Post, Bank, Supermarkt.

Fontanella hat ebenfalls nur drei Hotels, 1 Gasthof und ein paar Pensionen. Es ist ein schönes Winterdorf mit dem Nachteil, dass man um Auto oder Skibus nicht umhinkommt.

Manchmal ist die Straße zwischen den beiden Orten gesperrt, hier wütet der Winter nicht anders als am Arlberg.

Das Skigebiet Faschina ist an einem Vormittag erforscht, lange Zeit verbringt man auf einem alten 2er-Sessellift; man sollte sich ein Buch mitnehmen.

Für Anfänger und ältere Menschen gut geeignet. Breite, leere, flache Pisten. Die einzige Hütte im Gebiet, die Franz-Josef-Hütte, hat im Hochwinter nur bis 13 Uhr Sonne.

Nachtskilauf: jeden Donnerstag bis 1. März am Guggernüll-Schlepper von 18-22 Uhr.

 

Seitenanfang | Übersichtskarte | Richtpreise in Euro

 

Illustration
2008/09

2010/11: Liebe Leser!

Die Skipasspreise sind auf aktuellem Stand für diesen Winter 2010/2011. Manches ist noch nicht aktualisiert, sonst funktioniert alles bestens.

Danke den Betrieben, danke den Lesern! – Andreas Lettmayer