Bad Kleinkirchheim
Höhe 1.050 m * 2.045 Einwohner * 7.000 Betten * Skigebiete Kaiserburg & Nockalm 1050 m – 2055 m * 103 km Pisten * 2 Talstationen im Ort * Tages-Skipass 41,– * Kinder unter 5 Jahren gratis am Lift * 85 km Loipen * 8 km Rodelbahn mit Lift erreichbar * 2 Thermal-Erlebnisbäder * Saison 8. Dezember 2011bis 15. April 2012
$plan$
Hotel direktVeranstaltungenZimmer freiGäste-Tipp


Ortsbeschreibung | zurück

Ski und Wellness. Da gibt es wenige große Namen auf der Welt. Bad Kleinkirchheim gehört zweifelsfrei dazu. Zwei öffentliche Thermal-Wellnessbäder, die alle Stücke spielen, Hotels, die seit Jahrzehnten spezialisiert sind auf Beauty & Wellness und rund um den Ort eine 100 km Skischaukel mit modernen Gondeln und originellen Hütten.

Auf der Landkarte findet man Bad Kleinkirchheim in einem von einer Bundesstraße durchzogenen Seitental östlich von Spittal an der Drau.

Es liegt am höchsten Punkt des Tales auf 1055 m in einem weiten Kessel, umgeben von sanften, windgerundeten Bergen. Ungehindert kann die Sonne von allen Seiten einstrahlen. Die Siedlung zieht sich in die Länge und kaum wo gibt es einen ebenen Fleck.

Die “Kathrein-Therme“ und die “Römer-Therme“ sind die beiden wichtigsten Punkte des Kurortes. 1,6 km sind die beiden großen Wellness- und Spaß-Bäder getrennt. Dazwischen Zentrum und Lebensnerv der Siedlung; nach und nach die Häuser, Hotels, Restaurants, manche Shops.

Bequem über die Berge gleiten, ein bisschen spazieren, lange im Wasser planschen, gut Essen und Trinken, das sind die Interessen der Urlauber hier. Nicht zufällig ist die ansässige Konditorei Hutter eine der sensationellsten Österreichs. Klassisch bis ins Mark, könnte mit seinen Leuchten und Schnörkeln in allzu vielen Winterorten mangels passendem Publikum gar nicht bestehen.

Die zwei Skigebiete Kaiserbrunn und St. Oswald-Nockalm sind eng beisammen, einmal muss man die Straße überqueren, wenn man das Gebiet wechseln möchte, Autos fahren nicht allzu viele. Direkt zu Bad Kleinkirchheim gehört das Gebiet Kaiserburg-Maibrunn. Zwei Talstatsionen im Ort, eine 6er-Gondel und ein 4er-Sessel. Die Stationen liegen 2 km voneinander entfernt; Skibus fährt etwa alle 10 Minuten.

Franz Klammer Abfahrt. Am Berg viele rot markierte Pisten durch dichten Lärchen- und Fichtenwald. Die berühmteste ist rote Piste 3, genannt “Franz Klammer Abfahrt“. Sehr steil und direkt. Sie hat 3,15 km und Höhendifferenz von 842 Meter. Das steilste Stück hat 70% Gefälle. Die Strecke soll eine der spannendsten im Alpinen Ski-Weltcup sein. Zusätzlich haben sie zwei Tunnels gebaut, damit alle Pisten auch während der Rennen gefahren werden können.

Schwarze Pisten ganz oben unterhalb des Kaiserburg-Gipfels. Die schwarzen Strecken 12 und 18 liegen oberhalb der Baumgrenze und sind kreuz und quer zu fahren.

Eine neue 8er-Gondel haben sie im Skigebiet Nockalm. Sie ersetzt zwei alte 1er-Sessel und fährt in einem Schwung auf den Gipfel. Die Nockalm erstreckt sich über vier Gipfel und ist vom Ortsrand Bad Kleinkirchheim mit zwei 2er-Sessel erreichbar; besser allerdings mit dem Auto aus Bad Kleinkirchheim nach St. Oswald und dort in die Gondel.

Auf der Nockalm abgesehen von der blauen Piste 7 rote Pisten durch den Wald. Ganz oben sanfte Mulden von Schleppliften erschlossen. Wer wirklich skieren oder boarden möchte, nimmt die Pisten zurück ins Tal. Wenn genügend Schnee die Nockberge bedeckt, ist Bad Kleinkirchheim einer der nettesten Skiorte in Österreich; für Leute, die es genüsslich nehmen.

 

Seitenanfang | Übersichtskarte | Richtpreise in Euro

 

Illustration
2008/09

2010/11: Liebe Leser!

Die Skipasspreise sind auf aktuellem Stand für diesen Winter 2010/2011. Manches ist noch nicht aktualisiert, sonst funktioniert alles bestens.

Danke den Betrieben, danke den Lesern! – Andreas Lettmayer